News

Als RSS abonnieren
Feller SmartHomeMobile

Mit dem «Smart Home Mobile» den Nachwuchs begeistern

Das «SmartHomeMobile» besucht  Jugendliche in der ganzen Schweiz.

Feller SmartHomeMobile

Das «SmartHomeMobile» besucht Jugendliche in der ganzen Schweiz. Im intelligenten Heim auf Rädern erfahren sie spielerisch, wie faszinierend Elektroberufe im digitalen Zeitalter sind. Als Nachwuchsförderer der ersten Stunde begleitet Feller das Projekt als Leading Partner auf der Tour.

Die Haustür erkennt Gesichter und die Waschmaschine springt an, wenn der Strom am günstigsten ist: 2030 werden alle Haushalte intelligent und vernetzt sein, prophezeit eine Studie des Gottlieb-Duttweiler-Instituts. Um dies wahr zu machen, sind zahlreiche gut ausgebildete Elektroprofis gefragt. Der Verband Schweizerischer Elektro-Installationsfirmen (VSEI) will die Fachkräfte von morgen deshalb heute anwerben – mit dem «SmartHomeMobile».

Smarte Anwendungen, die Chance für Elektroberufe
Das intelligente Haus auf Rädern ist mit zahlreichen intelligenten Anwendungen ausgestattet – neben biometrischem Zutrittssystem mit Fingerprint-Erkennung etwa mit Leuchten, die den Backofen steuern können. Es besucht in den nächsten vier Jahren schweizweit Schulen und Fachmessen. Etwa 60‘000 Jugendliche sollen dabei spielerisch erfahren, wie die Digitalisierung die Elektroberufe revolutioniert. Und gleichzeitig soll ihre Begeisterung für dieses Tätigkeitsfeld geweckt werden.

Wer jetzt einsteigt, prägt den Wandel mit
Seit Jahren in der Nachwuchsförderung aktiv, unterstützt die Feller AG die Initiative: «Mit unserem Engagement senden wir ein klares Signal an unseren Nachwuchs. Unsere Branche bietet heute und morgen ein interessantes und gleichzeitig äusserst zukunftsträchtiges Arbeitsumfeld», begründet Cello Duff, Leiter Marketing Communications bei Feller, das Sponsoring. Er ist überzeugt, dass Jugendliche, die heute einsteigen, den Wandel innerhalb der Branche massgebend mitprägen können.

Weitere Informationen und Hinweise zur Reservation des SmartHomeMobiles finden Sie hier.

Elektroverteilung

Feller vertreibt neu Elektroverteilungs-Lösungen von Schneider Electric

Ab sofort führt Feller die Elektroverteilungs-Lösungen des Weltmarkführers Schneider Electric im eigenen Sortiment.

Elektroverteilung

Ab sofort führt Feller die Elektroverteilungs-Lösungen des Weltmarkführers Schneider Electric im eigenen Sortiment. Damit trifft beste Produktqualität auf erstklassigen Schweizer Service und Support. Durch diese Neuerung ändern sich weder Produkte, Preise noch der Bestellprozess via Grosshandel. Vielmehr kümmert sich neu das Feller Kunden Service Center in Horgen um alle Anliegen der Kundschaft – in drei Landessprachen.

Der Elektroverteiler ist die Zentrale jeder Elektroinstallation. Er macht aus verschiedenen Systemen und Komponenten eine Gesamtlösung. Kompromisse sind dort fehl am Platz. Deshalb bietet Feller ab 1. Oktober 2016 das Elektroverteilungs-Sortiment von Schneider Electric. Der Energiemanagement-Spezialist ist weltweit die Nummer eins im Bereich der Niederspannungs-Elektroverteilung. Seine Produkte haben sich auch in der Schweiz tausendfach bewährt. Die flexiblen und platzsparenden Verteilerschränke und Reihenbaugeräte sind optimal auf die Feller Lösungen abgestimmt.

Gestärkter Service und Support in drei Landessprache
n
Durch diese Neuerung ändern sich weder Produkte, Preise noch der Bestellprozess via Grosshandel. Vielmehr stärkt Feller den Service und Support für diese Produkte in der Schweiz – in drei Landessprachen. Ebenso übernimmt Feller die Abwicklung der Garantieleistungen. Beim Grosshandel sind alle Elektroverteilungs-Lösungen permanent verfügbar. «Elektroverteilung bei Feller heisst: erstklassige Produkte vom Weltmarktführer, schnelle Verfügbarkeit und Top-Support», sagt Raphael Chapuisat, Presales & Support Final Distribution, Kunden Service Center bei Feller.

Neu führt Feller diese Schneider Electric Produkte im Bereich der Elektroverteilung:
Verteilerschränke:

  • Pragma multi
  • Pragma Plus
  • Opale
  • Kaedra

Reihenbaugeräte:
  • System Clario
  • ClarioSoft (Planungssoftware)

Bestellbar sind diese sicheren und einfach zu montierenden Produkte beim Grosshandel oder direkt im Feller Online-Katalog.

Feller LAP 2016

Lehrabschlussprüfungen in Horgen: Drei Tage der Wahrheit

176 angehende Elektro-installateure absolvieren derzeit ihre Lehrabschlussprüfung an den modernen Arbeitsplätzen von Feller AG.


Feller LAP 2016

176 angehende Elektroinstallateure absolvieren derzeit ihre Lehrabschlussprüfung an den modernen Arbeitsplätzen von Feller AG. Das entspricht rund der Hälfte aller Elektroinstallateure des Kantons Zürich. Die Nachwuchsförderung hat bei Feller Tradition. Das Unternehmen setzt sich seit mehr als 80 Jahren dafür ein.

Sie haben gute Kenntnisse in Geometrie, Mathematik und Physik und sind geschickt mit ihren Händen. Das haben die 176 angehenden Elektroinstallateure EFZ während ihrer vierjährigen Lehre täglich bewiesen. Doch nun gilt es ernst. Ihre Lehrabschlussprüfung steht zwischen 9. Mai und 25. Juni an. 174 junge Männer und 2 Frauen aus dem Kanton Zürich absolvieren ihre Prüfung auf dem Betriebsgelände von Feller in Horgen.

Feller seit über 15 Jahren Prüfungsstandort
Während fast 13 Stunden müssen die Lehrlinge praktische Aufgaben aus dem Elektrikeralltag lösen – verteilt auf zwei Tage. Dabei sind unterschiedliche Fertigkeiten gefragt: schrauben, bohren, verdrahten und programmieren. Am dritten Tag stehen die mündlichen Prüfungen an, wobei sie Fragen beantworten müssen zu Arbeitssicherheit, Telematik, Störungen, Messtechnik und zum Smart Home. Geprüft werden die jungen Frauen und Männer im eigens eingerichteten Prüfungslokal auf dem Betriebsgelände von Feller in Horgen. Rund die Hälfte der Zürcher Elektroinstallateur-Lehrlinge absolvieren ihre Prüfungen an den modernen Arbeitsplätzen, die Feller seit 1998 zur Verfügung stellt.

Nachwuchsförderung hat bei Feller Tradition

«Die Förderung des Nachwuchses hat bei Feller eine lange Tradition und ist vielfältig», sagt Peter Strebel, Leiter Elektro-Unterhalt und Umweltmanagement bei Feller AG. «Seit mehr als 80 Jahren bilden wir eigene Lehrlinge aus und heute machen sie rund zehn Prozent unserer Belegschaft aus.» Dabei handelt es sich um Elektroniker, Konstrukteure, Polymechaniker, Logistiker, Kunststofftechnologen, Kaufleute und Mediamatiker. Ausserdem unterstützt das Unternehmen den Kantonalverband Zürcher Elektro-Installationsfirmen (KZEI). Zusammen mit dem Verband Schweizerischer Elektro-Installationsfirmen (VSEI) fördert Feller auch die jährlichen Berufsmeisterschaften der Elektroinstallateure: die SwissSkills, die EuroSkills und die WorldSkills. Dafür stellt Feller ebenfalls Trainingsplätze in Horgen und Übungsmaterial zur Verfügung. Dabei handelt es sich um das offizielle VSEI Trainingscenter.

Feller ELECTRO-TEC 2016

Lösungen für das intelligente Zuhause von morgen

Mit zwei neuen, in der Schweiz entwickelten Lösungen macht Feller Lebensräume fit für das «smarte» Zuhause: Die Heimautomationslösung zeptrionAIR für die drahtlose Steuerung von Licht und Storen per App oder Schalter sowie das zukunftsweisende Heimnetzwerk Feller EASYNET. Beides hat Feller an der Electro-Tec West in Bern dem Fachpublikum vorgestellt.

Feller ELECTRO-TEC 2016

Mit zwei neuen, in der Schweiz entwickelten Lösungen macht Feller Lebensräume fit für das «smarte» Zuhause: Die Heimautomationslösung zeptrionAIR für die drahtlose Steuerung von Licht und Storen per App oder Schalter sowie das zukunftsweisende Heimnetzwerk Feller EASYNET. Beides hat Feller an der Electro-Tec West in Bern dem Fachpublikum vorgestellt.

Während moderne Fahrzeuge über eine Vielzahl automatisierter Funktionen verfügen und beinahe jeden erdenklichen Komfort bieten, sucht man selbst in neuen Wohnungen meist vergeblich nach derartiger «Intelligenz». Kurz: Die Vernetzung und Digitalisierung hat zwar schon zahlreiche Lebensbereiche der Schweizerinnen und Schweizer erfasst, ihre häusliche Infrastruktur erstaunlicherweise aber noch kaum. Gemäss der GDI-Studie «Smart Home 2030: Wie die Digitalisierung das Bauen und Wohnen verändert» wird sich dies in absehbarer Zeit jedoch ändern. Feller trägt dieser Entwicklung mit zwei Neuentwicklungen Rechnung. «Unser Ziel besteht darin, Lebensräume mit moderner Technologie einfacher, sicherer und schöner zu machen», sagt Reto Steinmann, COO Feller AG.

Entspannung per Knopfdruck
Die Heimautomationslösung zeptrionAIR bietet grosse Flexibilität, um Licht und Storen per Funk zu steuern. Angenehm gedimmtes Licht rund ums Sofa? Vollbeleuchtung oder «Alles aus» mit einem Knopfdruck? Anwesenheitssimulation während der Ferien, um ungebetenen Besuch abzuschrecken? All dies ermöglicht zeptrionAIR. Und wenn sich die Bedürfnisse ändern, passt der Hausbesitzer seine individuell definierten Szenen in der zeptrion App im Nu wieder an. Die App auf Smartphone oder Tablet dient dabei nicht nur zum Festlegen der Szenen, sondern ist auch eine zeitgemässe Fernbedienung. Eingesetzt werden kann zeptrionAIR nicht nur zum Upgrade bestehender Installationen, für Umbau und Renovationen, sondern auch im Neubau. Da die Heimautomationslösung per WLAN funktioniert, müssen keine neuen Drähte verlegt werden.

Sicheres Netzwerk für Unterhaltungselektronik, IT und Gebäudeinfrastruktur

Feller EASYNET heisst die neue Netzwerklösung für den Heimbereich, ebenso wie zeptrionAIR in der Schweiz entwickelt und produziert. Im Gegensatz zu zeptrionAIR ist sie drahtgebunden und damit prädestiniert für den Neubau und die Modernisierung. «Intelligente Gebäude benötigen eine zuverlässige und leistungsfähige Datenautobahn», sagt Raúl Bonadé, Leiter Product Management Feller AG, «deshalb sollte ein privates Heimnetzwerk mit Anschlüssen in allen Räumen künftig Standard werden. Dies sichert den Wert von Immobilien in einer digitalisierten Welt langfristig.» Besonderes Augenmerk hat Feller bei der Entwicklung auf die smarte Installation gelegt. Die Ethernetbuchse besteht beispielsweise nur aus einem einzigen Teil, das ohne Spezialwerkzeug montiert werden kann – für die Praxis auf der Baustelle ein grosser Vorteil, da extrem zeitsparend.

zeptrionAIR im Überblick

  • Kostengünstige Lösung für Raum- und Heimautomation dank Nutzung des bestehenden WLAN-Netzwerks
  • Einzeln oder fürs ganze Gebäude einsetzbar
  • Komfortgewinn durch intelligente Steuerung in vielen verschiedenen Situationen zu Hause
  • Hohe Flexibilität: Szenen und automatische Funktionen lassen sich einfach anpassen
  • Fernbedienung per Smartphone oder Tablet
  • Schutz vor Einbrüchen dank Anwesenheitssimulation
  • Zukunftssicher für Kunden – Support ist garantiert
  • Einfache Installation im gewohnten Rahmen für Elektroinstallateure
www.zeptrionair.ch

Feller EASYNET im Überblick
  • Einfache, providerunabhängige Netzwerklösung für Zuhause
  • Für Unterhaltungselektronik, IT, Haushalt- und Gebäudeinfrastrukturgeräte
  • Für alle gängigen Datennetzwerke (Koax-, Telekom- und Ethernet-Anschlüsse)
  • Zertifiziert für Stromversorgung über Ethernet (Power over Ethernet, PoE+)
  • In drei Designlinien erhältlich (EDIZIOdue colore, EDIZIOdue prestige, STANDARDdue)
  • Zubehör in 12 Farben
  • Smarte, sehr einfache Installation für Elektroinstallateure
www.feller-easynet.ch


Feller treibt den KNX Standard weltweit voran

Die KNX Association/Brüssel hat Matthias Bölke – CEO der Feller AG – in ihr Excecutive Board gewählt. Damit bestätigt die Feller AG ihre Ambition, die intelligente Vernetzung von Lebensräumen aktiv mitzugestalten.

Die KNX Association/Brüssel hat Matthias Bölke – CEO der Feller AG – in ihr Excecutive Board gewählt. Damit bestätigt die Feller AG ihre Ambition, die intelligente Vernetzung von Lebensräumen aktiv mitzugestalten.

Am 15. Februar 2016 hat die KNX Association die Mitglieder ihres Lenkungsausschusses für die nächsten fünf Jahre gewählt. Dr. Matthias Bölke, CEO der Feller AG, ist Teil dieses 14-köpfigen Gremiums. «Ich bin froh, dass Feller als Schweizer Unternehmen zur Weiterentwicklung des weltweiten KNX Standards beitragen kann», sagt Bölke. Dessen Förderung passt optimal zur Strategie von Feller. «Wir sind überzeugt, dass Technik unser Leben einfacher, sicherer und schöner macht. Diese schätzen Menschen dann, wenn sie intuitiv und ohne Aufwand einen relevanten Mehrwert bietet.» Die Voraussetzung dafür ist eine hersteller- und anwendungsunabhängige Plattform aller eingesetzten Systeme. Genau dafür engagiert sich die KNX Association. KNX ist ein weltweiter Standard für die Haus- und Gebäudesystemtechnik.

Weltweit einheitlicher Standard
Ob im Einfamilienhaus oder im Bürogebäude: Die Anforderungen an Beleuchtung und Zutrittssysteme oder an Gebäudesteuerung und -automation wachsen. Gleichzeitig ist der effiziente Umgang mit Energie wichtig. Dazu braucht es eine intelligente Steuerung und Überwachung aller eingesetzten Produkte. Basis dafür ist der gemeinsame KNX Standard. Als Teil des Lenkungsausschusses der KNX Association erhält Feller die Möglichkeit, die intelligente Vernetzung von Lebensräumen aktiv mitzugestalten.

nach oben