Sportzentrum OVAVERVA ;

Das Projekt

Hightech Spass

Im Juli 2014 hat St. Moritz das Hallenbad, Spa- und Sportzentrum OVAVERVA eröffnet, eine mutige, aber willkommene Attraktion für Einheimische und Feriengäste. Für den reibungslosen Betrieb und die Wohlfühlatmosphäre sorgen nicht zuletzt Feller und KNX.

Referenz als PDF
Lösungen Feller Ovavera

Das Engadin lockt mit einer neuen Attraktion

Rund 68 Millionen Franken hat die Gemeinde in den Gebäudekomplex in St. Moritz Bad investiert. Mit Hallenbad, Spa- und Sportzentrum auf 1’856 Metern ü. M. bietet das neue OVAVERVA Topathleten und Freizeitsportlern beste Trainingsmöglichkeiten, Kindern vergnügte Stunden im Planschbecken und auf den Wasserrutschen und Feriengästen Erholung und Entspannung auf hohem Niveau.

Lösungen Feller Ovavera

Umfassende Gebäudetechnik von Feller

Lösungen Feller Ovavera

Ein Blick hinter die Kulissen dieses hochmodernen Sport- und Wellnesspalastes zeigt, wie umfassend, komplex und vernetzt modernste Haustechnik sein kann. Auf engstem Raum sind Lüftungskanäle, Heizungs- und Wasseraufbereitungsanlagen sowie Speicherbecken installiert. Überall im Gebäude befinden sich Sensoren und Fühler, die wie Nervenzellen alle möglichen Funktionszustände registrieren und sie an die Leitzentrale, das Gehirn der Anlage, übertragen. Die Leittechnik steuert aufgrund dieser Informationen und Algorithmen sämtliche Ventile punktgenau.
So geniesst der Badegast in allen Innenräumen, Wasserbecken, Saunen und auch im Aussenbad stets Wohlfühltemperatur.

KNX Gebäudesystemtechnik zur Steuerung

Lösungen Feller Ovavera

In einem Spa- und Sportkomplex wie dem OVAVERVA braucht es neben den richtigen Temperaturen auch eine Steuerung für Licht und Jalousien, Störmeldungen und Sicherheitsanlagen. In St. Moritz kommt dafür das Bussystem KNX mit Komponenten von Feller zum Einsatz. Das System verbindet die Jalousiesteuerung, die Szenensteuerung für die komplette Lichtinstallation, die Rauchabzugsklappen sowie den Personenalarm in den Behinderten-WCs mit der Leitzentrale. Auch die Zutrittsüberwachung konnte auf einfache Weise mit KNX automatisiert werden.

Modernste Bedieneinrichtungen

Lösungen Feller Ovavera

Vier elegante Feller KNX-Touch-Panel 7’’ steuern das Licht in den Bereichen Fitness, Bad, Outdoorshop und Restaurant. Fix hinterlegte Szenen vereinfachen die Bedienung der verschiedenen Lichtgruppen. Ein einziger Tastendruck zaubert so beispielsweise eine zum Sonnenuntergang passende, einzigartige Badeatmosphäre.

In den öffentlichen Bereichen existiert die «Tagesbetriebsszene». Ist sie aktiv, wird das Licht sehr energieeffizient mithilfe einer Tageslichtregulierung geregelt. Bei allen anderen Szenen wird die automatische Lichtregulierung gesperrt.

Über die Feller KNX-Touch-Panel 7’’ lassen sich auch die zahlreichen Jalousien steuern – zentral, in Zonen oder in Einzelschaltung. Eine Wetterzentrale informiert über aufkommenden Regen, Wind oder Frost und bewirkt, dass die Jalousien und Markisen zu ihrem Schutz jeweils rechtzeitig hochgezogen werden.

Mehrwert dank Vernetzung der Gewerke

Der Mehrfachnutzen einer Vernetzung zeigt sich am Beispiel der Rauchabzugsklappen auf dem Dach, die mehrere Funktionen aufweisen. Sie werden durch KNX-Aktoren von Feller zur Lüftungsfunktion angesteuert. Auf der grafischen Bedienoberfläche, realisiert mit einem Feller FacilityServer 4, ist für jedes dieser Dachfenster ein Taster für das Öffnen und Schliessen vorhanden. Das Öffnen wird von der Wetterstation überwacht, sodass die Fenster bei Wind oder Regen geschlossen und gesperrt werden. Der Brandalarm ist so gesteuert, dass er immer erste Priorität hätte und in jedem Fall die KNX-Steuerung und somit den Fensterzustand übersteuern würde.

Praktisch für den Bademeister

Im OVAVERVA gibt es sehr viele Türen. Die wichtigsten werden von KNX überwacht und sind ganz einfach mit Feller KNX-Taster-Schnittstellen auf die Gebäudetechnik aufgeschaltet. So bleibt keine Türe unbemerkt offen. Zudem werden sämtliche fünfzehn Unterverteilungen und ihre wichtigsten Schutzgeräte ebenfalls mit KNX überwacht. Darüber hinaus sind die Technikräume mit Wassermeldern ausgestattet, die ebenfalls über KNX-Störmeldungen absetzen würden. Tritt eine Störung im Gebäude auf, wird sie ebenfalls via KNX an die Telefonanlage weitergeleitet und so dem technischen Leiter signalisiert. Geschieht dies ausserhalb der Betriebszeiten, kann der technische Dienst einfach über eine gesicherte Internet- Verbindung auf die grafische Bedienoberfläche zugreifen und die Störung lokalisieren, um dann schnellstmöglich zu intervenieren.

Ein Lieferant für alle Bereiche

Neben den zahlreichen KNX-Geräten von Feller stammen auch alle Schalter und Steckdosen im OVAVERVA aus dem Hause Feller. Wo es robuster und spritzwassergeschützt zu- und hergeht, kommen NAP-Steckdosen zum Einsatz. Im Eingangsbereich wurden sämtliche Steckdosenabdeckungen von Feller kundenspezifisch in «Perl-Mausgrau» lackiert, sodass sie sich perfekt in die Architektur integrieren und so nahezu unsichtbar werden.

Das Bad beheimatet viel Technik auf engstem Raum. Feller Produkte
sind da sehr einfach zu planen und zu installieren.

Urs Wenger, Projektleiter ELKOM Partner AG Davos
Architektur / Generalplanung ARGE

Bearth & Deplazes Architekten AG
Chur
www.bearth-deplazes.ch

Architektur / Generalplanung ARGE:

Morger + Dettli Architekten AG
Basel
www.morger-dettli.ch

Bauherrschaft

Politische Gemeinde St. Moritz
St. Moritz
www.stmoritz.ch

Bauherren-vertretung

Fanzun AG, dipl. Architekten + Ingenieure
Chur, Engadin, Arosa, Zürich
www.fanzun.ch

Elektroanlagen

ARGE Elektro R. Camenisch AG / Koller Elektro AG Melcher AG / Pomatti AG / Triulzi AG, St. Moritz

Elektroplanung

Elkom Partner AG
Davos
www.elkom.ch

Lichtplanung

Reflexion AG
Zürich
www.reflexion.ch

Schaltgeräte-kombination

Schmutz & Partner AG
Davos
www.schmutz-partner-ag.ch

Quick Links

Quick Links

Privatkunden

Fachleute

nach oben