News

Als RSS abonnieren
Architect's Darling Award 2022

Architects’ Darling 2022: Feller AG gewinnt zum zweiten Mal in Folge den «Oscar der Baubranche»

Ein  goldener  Start  ins  neue  Jahr:  Bei  der  Verleihung  des  Architects‘  Darling Award 2022 wurde die Feller AG in der Kategorie Haustechnik (Elektro) erneut mit Gold  ausgezeichnet.  In  den  Kategorien  Design  und  Innovation  darf  sich  das Unternehmen zudem über eine Silber-und eine Bronze-Auszeichnung freuen.


Architects’ Darling 2022

Zum zweiten Mal in Folge wurde die Feller AG mit der begehrten Architects’ Darling-Goldtrophäe in der Kategorie Haustechnik (Elektro) ausgezeichnet. Im Zuge einer schweizweit durchgeführten unabhängigen Marktumfrage entschied sich die Mehrheit der über 400 befragten Architekten und Planer für das Unternehmen mit Sitz in Horgen. Der führende Schweizer Technologiepartner im Bereich Elektroinstallation punktet dabei auf ganzer Linie: Neben der Produktqualität und der grossen Produktauswahl überzeugte auch das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Innovationskraft sowie Optik/Design die Umfrageteilnehmer und sicherten dem Unternehmen erneut den ersten Platz. Der Gewinn der Goldtrophäe macht deutlich, dass die Marke Feller bei Architekten und Planern fest verankert ist. 

Neben dem Produkt Award in Gold kann sich das Unternehmen auch noch über eine Silber-Auszeichnung in der Kategorie Design sowie eine Bronze-Auszeichnung in der Kategorie Innovation freuen. Hier konnte die Feller AG insbesondere mit der Einzigartigkeit und Vielzahl seiner Produkte sowie Kreativität und einem Trendsetter-Geist überzeugen. 

«Wir freuen uns sehr über den erneuten Gewinn des Architects’ Darling Gold Award und sind natürlich auch auf die Silber- und Bronzeauszeichnung sehr stolz. Die Umfrageergebnisse beleuchten unsere Stärken und Potenziale und zeigen einmal mehr, dass wir für die Entscheidungsträger im Baubereich ein idealer Partner sind», so Cello Duff, MarCom Director bei der Feller AG. Das positive Markenimage spiegelt sich auch im Bekanntheitsgrad des Herstellers. Mit 72,4 Prozent über alle befragten Zielgruppen hinweg ist dies ein äusserst positiver Wert und konnte im Vergleich zum vergangenen Jahr (68,7 Prozent) sogar noch einmal gesteigert werden. 

Die unabhängige Marktumfrage «Architects’ Darling Swiss Edition» wurde bereits zum vierten Mal von der Docu Media Schweiz GmbH durchgeführt. Von Juli bis September 2022 waren Architekten und Planer dazu aufgerufen, die Hersteller und ihre Produkte über einen Online-Fragebogen zu bewerten. Es gewinnt das Unternehmen, welches innerhalb der Bewertungskriterien am häufigsten als Favorit benannt wird. 

 

Innovation Hug

Martin Eberle übernimmt die Geschäftsleitung der Feller AG

Martin Eberle ist seit dem 1. Oktober 2022 Geschäftsleiter der Feller AG. Mit der Neubesetzung werden die Verantwortungsbereiche innerhalb von Schneider Electric Schweiz optimiert und an die Marktgegebenheiten angepasst, um die Feller AG so weiter voranzubringen und optimal aufzustellen.








Martin Eberle

Martin Eberle kann bereits auf eine langjährige Karriere bei der Feller AG zurückblicken. Schon 2006 ist er als Leiter des Bereichs Industry Engineering dem Unternehmen beigetreten. Sechs Jahre darauf übernahm er dann die  Leitung der Industrie, welche er als Mitglied der Geschäftsleitung erfolgreich vorangetrieben hat. Vor seinem Antritt als neuer Geschäftsleiter  war er zuletzt als COO der Feller  AG tätig.

Mit der neuen Position soll das Kerngeschäft weiter ausgebaut und neue Innovationen gefördert werden, wie zum Beispiel im Connected  Home Bereich mit Wiser by Feller. «Es freut mich, die führende Marktposition der Feller AG weiter vorantreiben zu  können, um so die Kundenbedürfnisse durch  ein marktgerechtes Leistungsangebot an Produkten, Lösungen und Serviceleistungen optimal abzudecken. Dabei sollen auch weiterhin Synergien mit Schneider Electric genutzt werden.», betont Martin Eberle.

Innovation Hug

Kundeninformation zur neuen Steckernorm SN441011

Aus Schutzart IP55 wurde IP21: Einsatzszenario beschränkt sich auf Trockenbereich. In der Übergangsfrist dürfen herkömmliche IP55-Steckdosen vorerst weiterhin verbaut werden. Ab dem 1.1.2025 gilt das Installationsverbot. Dann müssen alle Steckdosen im Nassbereich der neuen Schutzart IP55 gemäss SN 441011 entsprechen. 







Steckernorm

Nichts ist so beständig wie der Wandel. Die Branche muss sich immer wieder auf Normenänderungen einstellen und dabei rechtzeitig die Weichen stellen. Es hat sich gezeigt: Die bisher gebräuchlichen Nassstecksysteme bieten bei eingestecktem Stecker unzureichenden Schutz gegen Strahlwasser. Daher ist am 1. März 2019 die neue Schweizer Normenserie SN 441011 in Kraft getreten. Sie enthält unter anderem neue Steckdosen mit der Schutzart IP55/IP55, die auch mit offenem Klappdeckel staub- und strahlwasserdicht sind, sofern der neu definierte IP55/IP55 Stecker mit den genormten Komponenten verwendet wird.

Aus Schutzart IP55 wurde IP21: Einsatzszenario beschränkt sich auf Trockenbereich
In der Übergangsfrist dürfen herkömmliche IP55-Steckdosen vorerst weiterhin verbaut werden. Ab dem 1.1.2025 gilt das Installationsverbot. Dann müssen alle Steckdosen im Nassbereich der neuen Schutzart IP55 gemäss SN 441011 entsprechen. Für Hersteller ist ein entsprechendes Produktionsverbot bereits am 1.3.2022 in Kraft getreten. Bisherige Steckdosen mit der Schutzart IP55 müssen seitdem mit IP21 gelabelt sein. Ihr erlaubter Anwendungsbereich beschränkt sich somit nur noch auf den Trockenbereich. Die Feller AG hat fristgerecht reagiert: Maschinen wurden umgestellt und das Lager aufgebraucht. Alle vorproduzierten NEVO-Steckdosen der Schutzart IP55 gemäss der alten Steckdosen-Norm SN SEV 1011 sind mittlerweile abverkauft.

Bestens gerüstet für die Zukunft: NEVO Nass-Sortiment IP55/IP55
Für die künftigen Nass-Installationen stehen unseren Kunden aber nach wie vor die NEVO IP55/IP55 Steckdosen zur Verfügung. Sie entsprechen der 2019 in Kraft getretenen Normenserie SN 441011 – erkennbar durch die rote Dichtung und das Tropfensymbol. Erhältlich als Typ 13, 23, 15 und 25 sind diese auch mit offenem Klappdeckel staub- und strahlwasserdicht, sofern der entsprechende IP55/IP55 Stecker eingesetzt ist. Das heisst: Sie ist schon heute auf dem Stand von morgen. 

Zum NEVO-Sortiment

IP55/IP55 im Online-Katalog






Innovation Hug

Der «Wiser by Feller DALI-Dimmer» mit (Licht-)Stimmungsgarantie

Digitale Anbindungen erhöhen zunehmend den Wohlfühlcharakter in den eigenen vier Wänden. Die «Wiser DALI-Dimmer» der Feller AG versetzen das Zuhause nun auch noch in eine angenehme Lichtstimmung. Integriert in das Connected Home System «Wiser by Feller», generiert der Dimmer das perfekte Ambiente.


Dali Dimmer

Als jüngstes Familienmitglied im «Wiser by Feller» Universum setzt der «Wiser DALI-Dimmer» technisch wie optisch neue Massstäbe. Dimmbare LED-Leuchtmittel können mit ihm  stufenlos  reguliert  werden. Für  jeden  beliebigen  Dimm-Kanal kann eine Memoryfunktion aktiviert werden, wodurch das Licht mit der gleichen Helligkeit eingeschaltet wird, mit der es zuvor ausgeschaltet wurde. Auf Wunsch kann zudem die integrierte Tastenbeleuchtung aktiviert werden, welche als Status- und Orientierungshilfe im Dunkeln dient. Dank der drei Designlinien EDIZIOdue, STANDARDdue und NEVOintegriert der «Wiser by Feller DALI-Dimmer» sich visuell nahtlos in jeden Wohnraum ein.

Wie für das «Wiser by Feller» Portfolio üblich, ist auch der «Wiser DALI-Dimmer» per Magnet oder via Smartphone App komfortabel und einfach in Betrieb zu nehmen. Auch die Integration in eine Wiser Anlage geht schnell von der Hand. Der Dimmer entspricht dem DALI-2 Standard, wodurch die Kompatibilität mit Geräten, die mit diesem neueren Standard arbeiten, sichergestellt ist. Damit ebnet der «Wiser DALI-Dimmer» den Weg für das Wohnen 4.0.



Innovation Hug

EcoStruxure for eMobility – Die Gesamtlösung für eine effiziente, belastbare und nachhaltige vollelektrische Zukunft

Mit EcoStruxure for eMobility präsentiert Schneider Electric eine ganzheitliche eMobility-Lösung, die über die reine Ladeinfrastruktur hinausgeht und das gesamte Ökosystem der Elektromobilität miteinander verbindet. Modular, skalierbar, anpassbar – als adaptierbare Lösung ist EcoStruxure for eMobility aufverschiedenste Kundenbedürfnisse ausgerichtet  und im Großhandel ab sofort über die Feller AG erhältlich.

Innovation Hub

In der Schweiz zeichnet sich bereits heute ein starker Trend in Richtung Elektromobilität ab. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden im ersten Quartal 2022 ganze 86,02 Prozent mehr Elektroneuwagen zugelassen – Tendenz steigend. Die European Federation for Transportand Environment (T&E) hat errechnet, dass bis 2030 rund drei Millionen öffentliche Ladestationen für dann gut 44 Millionen E-Fahrzeuge benötigt werden. Mit EcoStruxure for eMobility liefern die Feller AG und Schneider Electric einen weiteren Beitrag, um die Elektrifizierung des Verkehrs auf dem Weg zu einer klimaneutralen Zukunft voranzutreiben.

Innovative Technologien für die Zukunft der eMobility

Die Ladestation EVlink Pro AC von Schneider Electric, erhältlich über die Feller AG, ist eine intelligente Lösung mit  größtmöglicher Effizienz und Nachhaltigkeit. Durch die Möglichkeit, diese in modular anpassbare Metallkits zu integrieren, lässt sie sich an unterschiedlichste Bedürfnisse anpassen und ist damit wie geschaffen für den Einsatz in Mehrfamilienhäusern, am Arbeitsplatz sowie in öffentlichen Einrichtungen. Das Metallgehäuse bietet zudem Schutz vor Vandalismus. Die EVlink Pro AC besticht durch eine hohe Zuverlässigkeit. Die durchdachte Konstruktion mit auswechselbaren Bestandteilen ermöglicht eine schnelle und sichere Installation sowie Wartung. Der nachhaltige Betrieb ist sichergestellt, da bei einem Defekt nicht mehr die komplette Ladestation ausgetauscht werden muss. Die EVlink Pro AC ist eine Ladestation für alle Ladeleistungen.

Intelligentes Lastmanagementsystem garantiert den störungsfreien Betrieb

Damit die elektrischen Kapazitäten eines Gebäudes durch die zusätzlich angeschlossenen Ladestationen nicht überschritten werden, kommt das innovative Lastmanagementsystem EV Charging Expert (EVCE) zum Einsatz. Als lokal verbauter Industriecontroller für bis zu 1.000 Ladestationen überwacht, steuert und maximiert  das  Lastmanagementsystem  den  Ladevorgang  von  E-Fahrzeugen  auf  Basis  der  in  Echtzeit  gemessenen Energieverfügbarkeit der Gebäudeinfrastruktur. Im Netzwerk der Ladestationen können bis zu  100  verschiedene  Zonen  definiert  werden,  denen  ein  statischer  oder  dynamischer  Stromgrenzwert  zugewiesen   wird.   Der   kontinuierliche   Überblick   über   einzelne   Ladestationen,   deren   Status   und   Transaktionen via  intuitivem  Webserver,  ermöglicht  eine  optimale Verwaltung  und  Verteilung  der  verfügbaren Leistungen auf die angebundenen Ladestationen und verhindert ungeplante Ausfallzeiten. Smarte  Lastmanagement-Regeln ermöglichen zudem  die  Definition  fester  Ladezeitfenster  oder  die  Zuweisung eines  VIP-Status,  welcher  verhindert,  dass  Kapazitäten  während  des  Ladevorgangs  an bestimmten Ladestationen reduziert werden.

Cloud-Lösung für weitere Funktionalitäten integrierbar

Die Cloud-Lösung EV Advisor komplettiert EcoStruxure for eMobility als intuitive Plattform für den Betrieb und die Abrechnung. Zunächst nur über Schneider Electric erhältlich, ermöglicht sie ein nahtloses Lade-und Energiemanagement für E-Fahrzeuge über den gesamten Lebenszyklus hinweg und gewährleistet gleichzeitig die Inbetriebnahme, den Betrieb und die Wartung der Elektroladestationen. Ein Blick auf dasDashboard erlaubt  eine vollständige Übersicht  über die Ladeeinrichtungen. Eigentümer von Ladestationen  erhalten  nützliche  Statuseinblicke  und  behalten zudem  die  Kontrolle  über  Verbrauch, Benachrichtigungen, Wartung und Serviceprotokolle. Die Integration von Drittanbietern für die Rechnungsstellung ermöglicht darüber hinaus die automatische Abrechnung mit dem Endkunden. Fahrer von E-Fahrzeugen profitieren von der App EV Advisor. Per Fingertipp erhalten sie Zugang zu einer oder mehreren Ladestationen und erhalten einen detaillierten Überblick über ihren eigenen Verbrauch. Zudem  profitieren  die  Nutzer  von  der  jahrzehntelangen  Erfahrung  von  Schneider  Electric im Bereich eMobility und dem bewährten mehrsprachigen Support der Feller AG. Qualifizierte Servicetechniker und verschiedene Servicepakete sorgen hierbei für eine permanente Verfügbarkeit der Produkte.

nach oben