Engadiner Haus in Latsch;

Das Projekt

Stark gebaut.

Mit dem Umbau eines denkmalgeschützten Engadiner Hauses im bündnerischen Latsch wurde ein Bauwerk realisiert, das dem Dorfbild entscheidende Impulse gibt. Das gelungene Projekt erweitert nicht nur die 350-jährige Geschichte des Gebäudes um ein neues Kapitel, sondern setzt mit hochstehender Architektur und modernster Technik auch ein starkes Zeichen für die Zukunft – mit Strahlkraft bis über die Landesgrenzen hinaus.

Typischer könnte die Kulisse für ein historisches Engadiner Haus nicht sein. Abgelegen im Albulatal, umringt von eindrücklichen Bergen und umrahmt von Wäldern und Wiesen, liegt das Bergdorf Latsch. Am südlichen Rand des kleinen Ortes finden Besucher ein herrschaftliches Bauernhaus. Dank seiner Optik und den verwendeten Materialien fügt es sich ganz selbstverständlich ins Ortsbild ein. Doch wer genauer hinschaut, erkennt die hochmoderne Architektur und den Einsatz zukunftsträchtiger Technologien.

Diese Verbindung von Tradition und Moderne war es denn auch, die FELIX PARTNER Architektur und Design als Inspiration für den Umbau genutzt hat. Hier die über Jahrhunderte gewachsene und gelebte Bausubstanz, da die gezielt eingesetzte Neubauarchitektur, die der Tradition mit grösstem Respekt begegnet und sie mittels vieler Details würdigt. So wurden neben dem schlichten Sichtbeton viel Holz aus heimischen Lärchenwäldern, Glas sowie schwarzer Stahl eingesetzt.

Regional.

Bewusst wurden auch die Handwerker ausgewählt. Wenn immer möglich, entschied man sich für Spezialisten aus der Region, um so der lokalen Wertschöpfung Rechnung zu tragen und einen Beitrag an das örtliche Gedeihen zu leisten.

Nachhaltig.

Für die Energieversorgung hat FELIX PARTNER Architektur und Design auf neuste Technologien gesetzt und mit Photovoltaik, Solarthermiepaneelen und Erdsonden ein Gebäude erstellt, das sich durch eine Nullenergiebilanz auszeichnet.

Dezent.

Passend zum dezenten Charme des Gebäudes wurden für die Elektroinstallationen ausschliesslich Feller Produkte aus dem STANDARDdue Sortiment eingesetzt.

Ein bewusster Entscheid

Für die Elektroinstallationen wurden im ganzen Gebäude Feller Produkte aus dem STANDARDdue Sortiment eingesetzt. FELIX PARTNER Architektur und Design erklärt die Idee, die zu diesem bewussten Entscheid geführt hat:

«Es handelt sich um ein historisches Gebäude mit viel Bausubstanz aus vergangenen Jahren. Dieses Erbgut wollten wir unbedingt in die Gegenwart mitnehmen und in ein Gebäude bringen, das langlebig ist und weitreichende Bedeutung besitzt. So war es ein bewusster Entscheid, STANDARDdue von Feller einzusetzen. Ein qualitativ hochwertiges Produkt mit zeitlosem Design und einem Vollsortiment, das höchste Funktionalität gewährt.

Das ganze Gebäude ist stark von sorgfältig ausgewählten Materialien und dezenten Farbtönen geprägt. Einer davon ist schwarz. Ihn haben wir an verschiedenen Orten bei Geländern, der Beleuchtung und Sanitärarmaturen eingesetzt.

Es ist darum nur logisch, dass wir uns auch für die schwarze Ausführung von STANDARDdue entschieden haben. Und zwar bewusst mit Schaltern und Steckdosen, die wir jeweils sehr gezielt für die jeweiligen Räumlichkeiten eingesetzt haben. Ganz im Stil des Gebäudes, damit Design nicht Selbstzweck, sondern Mittel zum Zweck bleiben kann.»

Fotografie

Mit freundlicher Genehmigung von: Thomas Aus der Au / www.bildbau.ch

Architektur

Felix Partner Architektur AG
8032 Zürich
www.felixpartner.com

Elektroplanung

Triulzi AG
7500 St. Moritz
www.triulzi.ch

Elektroinstallateur

Triulzi AG
7500 St. Moritz
www.triulzi.ch

Quick Links

Quick Links

Privatkunden

Fachleute

nach oben